MTV Rumbeck


Direkt zum Seiteninhalt

DuD_2009

Dies und Das

Dies und Das 2009

11

Rumbeck (die).

Immer mehr Rumbecker beim Sportabzeichen dabei

MTV-Vorstand hofft auf eine gute Platzierung auf Kreisebene / Im Vorjahr erfüllten vier Familien die Bedingungen


Beim Männerturnverein schafften im vergangenen Jahr 26 Jugendliche und 19 Erwachsene die Bedingungen für das Sportabzeichen. „Die Zahl der Abnahmen konnte damit gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert werden“, erklärte Spartenleiterin Claudia Meyer bei der Verleihung der Sportabzeichen im Gemeinschaftsraum der Turnhalle.

Einige Sportler 2008 erstmals dabei

Im Jahr 2007 waren 31 Breitensportler erfolgreich. „Vom Kreissportbund haben wir einen Porkal erhalten, da wir mit den 31 Abnahmen den dritten Platz auf Kreisebene belegt haben“, freute sich die Spartenleiterin. Inder Vergleichsgruppe der Vereine bis 500 Mitglieder mussten sich die Rumbecker nur dem TSV Hämelschenburg und dem Nachbarverein MTV Heßlingen geschlagen geben. „Im letzten Jahr konnten wir noch mehr Abzeichen abnehmen, da einige Sportler erstmals dabei waren und das Sportabzeichen auch im Rahmen der Ferien(s)passaktion angeboten wurde“, erklärte Claudia Meyer die Steigerung. Ihr Dank richtete sich an Stephanie Wagener, die seit dem Vorjahr die Abnahmeberechtigung besitzt. Der MTV-Vorstand Jost Beckmann dankte den Sportlerne für die rege Beteiligung. „Ich hoffe, dass in diesem Jahr die gleichen und auch noch zusätzliche Sportler mitmachen. Dann haben wir auf Kreisebene wieder einen guten Schnitt“, spornte er die Aktiven an. Jugend Bronze schafften 2008 Lucie Albrecht, Alexander Baum, Laureen Danger, Paul Heinemeyer, Jonas Meyer, Floriane Seidensticker, Franca Victoria Seidensticker, Vanessa Vinke, Hannah Wache, Tom-Hendrik Weiß und Dominik Wiesner. Jugend Silber: Benita Horn, und Nora De Vries. Jugend Gold: Jonas Bölter, Marvin Klotz, Louisa Kuhlmann, Nico Kuhlmann, Fabian Weidemann, Katharina Weiß. Jugend Gold in der vierten Wiederholung: Hannah Kuklinski, fünfte Wiederholung: Jasmin Bölter, Alina Kuklinski und Insa de Vries, sechste Wiederholung: Bastian Beckmann, Jan Erik Beckmann und Nils Wellhausen.

Bei den Erwachsenen ging das bronzene Sportabzeichen an Gabriele Bölter, Doris Gottschalk und Ursula Weiß. Die zweite erfolgreiche Prüfung für Bronze legten Meike Gottschalk und Stephanie Wagener ab. Sportabzeichen in Silber bei drei Wiederholungen: Carsten Beuke, Heinrich-Thorsten Homann, Sabine Homann, Katrin Klotz, Thilo Klotz, Heiner Kuhlmann, Kristin Ostermeier, Caroline Prasuhn. Sportabzeichen in Gold: Claudia Meyer und Marlene Vauth (beide 5. Wiederholung), Klaus Rinne (13), Ute Ostermeier (15), Herbert Vauth (18) und Andreas Meier (19). Das Familiensportabzeichen konnten die Familien Bölter, Klotz, Kuhlmann und Weiß entgegen nehmen.


Jahreshauptversammlung am 31.01.09

Die erfolgreichen Leichtathleten des Jahres 2008


Tischtennissparte ist Aushängeschild

MTV Rumbeck zieht positive Jahresbilanz / Kinder und Jugendliche erfolgreich


Rumbeck
(die).

Die Tischtennissparte ist das Aushängeschild beim MTV Rumbeck. Spartenleiter Andreas Meier berichtete bei der Jahresversammlung von den vielen Erfolgen, die die Tischtennisspieler im vergangenen Jahr errungen haben.
Allen voran die Kinder und Jugendlichen, die in den verschiedenen Altersklassen erfolgreich waren. Die Herren stiegen in die Kreisliga auf, die Damenmannschaft sogar in die Bezirksliga. Die A-Schüler und die B-Schülerinnen belegten den ersten Platz in der Kreisliga.

Bei der Jugendkreismeisterschaft kamen – von zwölf möglichen – sechs Titelträger aus Rumbeck und bei der Stadtmeisterschaft holten die Jugendlichen in der heimischen Halle sogar neun Titel. Weitere hervorragende Platzierungen erzielten die Rumbecker bei der Kreisrangliste und den Kreispokalspielen.
Die 83 Teilnehmer der Versammlung bedankten sich mit einem Extra-Applaus bei Andreas Meier für die von ihm geleistete Arbeit.

Die Übungsleiter der anderen Sparten berichteten im Gemeinschaftsraum der Turnhalle vom Hobbyfußball, dem Mutter- und Kind- sowie dem Seniorenturnen, vom Fitness, den Sportabzeichen und den Ferienpassaktionen des Vereins.

„Aus Altersgründen mussten wir das Kegeln nach 38 Jahren jetzt leider aufgeben“, sagte Heinrich Homann sen, vom Turner-Kegelclub sichtlich bewegt.

MTV-Vorsitzender Jost Beckmann verwies auf das 100-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2010. „Wir wollen über das gesamte Jubiläumsjahr verteilt Veranstaltungen und Aktionen durchführen“, so der Vorsitzende. Bereitwillig fanden sich mehrere Mitglieder, die einen Festausschuss bilden.

Im Rahmen der Einrichtung von Krippenplätzen im angrenzenden Kindergarten fällt der Herrensanitärbereich der Turnhalle weg. „Dieser wird dann in einem neuen Anbau untergebracht. Die Pläne für die von der Stadt mitgetragenen Baumaßnahmen liegen bereits beim Bauamt“, sagte Jost Beckmann zum Stand der Planung.

Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit konnte er Urkunden an Andreas Meier und Heinrich Wilkening jun. aushändigen. Erwin Bruns gehört dem Verein seit 25 Jahren an. Gedankt wurde verdienten Spartenleitern. Anne Fauth leitet seit 35 Jahren das Seniorenturnen, Heinrich Homann sen, seit 20 Jahren die Kegelsparte und Thorsten Weidemann organisiert seit zehn Jahren Ferienpassaktionen.


Dewezet 11. Februar 2009

nach oben



Von links: Heinrich Homann, Anne Fauth, Jost Beckmann (1. Vorsitzender), Ursula Weiß (Oberturnwartin), Thorsten Weidemann

Kleine Jecken feiern in Rumbeck und Pötzen


In Rumbeck und in Pötzen standen die Kinder im Mittelpunkt des närrischen Treibens. Luftballon-Tanz, Brezel-Wettessen, Eierlaufen und die Reise nach Jerusalem – in ihren bunten Kostümen mussten die Kinder beim Fest in Rumbeck nicht lange zum Mitmachen animiert werden.

Der Kinderkarneval wird im Weserdorf vom Männerturnverein ausgerichtet und liegt seit fünf Jahren in der Verantwortung der Mutter- und Kind-Sparte. Tatkräftige Unterstützung erfährt die Sparte durch Stephan Dammeyer, der sich bereits seit 25 Jahren beim Kinderkarneval im Weserdorf engagiert. „Zwischen den Spielen können die Kinder nach Herzenslust toben“, erzählte er. Die Erwachsenen lassen es sich indes bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen gut gehen. „Jedes Kostüm wird dem Publikum vorgestellt“, erklärte Doris Gottschalk, Spartenleiterin der Mutter-undKind-Sparte.

Während DJ Karlheinz den Hit von Gottlieb Wendehals auflegte, zog die Polonaise schon durch den Vorraum der Turnhalle. Beim NegerkussWettessen durften Kinder und Erwachsene mitmachen. Und so hatten große und kleine Jecken an diesem Nachmittag gemeinsam viel Spaß.


Dewezet 16. Februar 2009

nach oben

Die kleine Raubkatze fährt ihre Krallen aus.

Tischtennis

Die Punktspielserie 2008 / 2009 ist abgeschlossen,

die Ergebnisse wie folgt:

Herren: 5. Platz in der Kreisliga

Damen: 5. Platz in der Bezirksliga

Das Saisonziel, Klassenerhalt haben beide Mannschaften somit erreicht.



Jungen II: 4. Platz in der Kreisliga

Jungen I: 1. Platz in der Kreisliga

Mädchen: 1. Platz in der Kreisliga

Jungen I und Mädchen steigen in der kommenden Saison in die Bezirksliga auf.

Bei der am 25. 04. ausgetragenen Damen Kreisrangliste sind Kristin Ostermeier und Marina Dohm in die Gruppe 1 aufgestiegen, sie gehören somit zu den besten acht Damen im Landkreis.

nach oben



Andreas Meier für bürgerschaftliches Engagement geehrt

Auszug aus der dewezet vom 12.05.2009

Für Ihr bürgerschaftliches Engagement das "gesellschaftlich unverzichtbar" sei, zeichnete Harald Krüger acht Menschen aus, die seit Jahrzehnten ehrenamtlich dort mir anpacken, wo es notwendig ist:

Einer von diesen acht Menschen ist Andreas Meier, der sich seit vielen Jahren beim MTV Rumbeck für die Kinder und
Jugendlichen der Tischtennis-Riege engagiert.
Andreas begann das Training mit den Jugendlichen als seine Kinder mit Tischtennis anfingen und er blieb auch dabei,
als seine beiden Jungs aus den Kinderschuhen heraus wuchsen.
Selber bei den Tischtennis-Herren aktiv, verbringt "Puse" (so lautet Andreas' Spitzname) viel seiner freien Zeit damit,
die Kinder und Jugendlichen zu trainieren, zu motivieren, zu trösten, zu kutschieren und was sonst noch so alles zu
den Aufgaben eines Trainers gehört. Er ist mit einer großen Leidenschaft dabei und als ich am letzten Freitag nach der
Arbeit mal kurz in die Halle schaute, als das Training der Jugend anstand, traute ich meinen Augen kaum und musste
erstmal schmunzeln:
Trotz seines Gipsverbandes an der rechten Hand (der Daumen ist in einer ungünstigen Stellung vergipst und eigentlich
für das Tischtennisspiel nicht einsetzbar, um den Schläger zu benutzen!) hat er eine eigene Technik entwickelt, den
Schläger ohne Daumen zu halten und so auch noch Vorlagen für die Kinder zu spielen.
Schade, dass ich gerade keinen Fotoapparat dabei hatte. ;-)
Wer sich für die Technik interessiert:
Den Griff vom Schläger abbauen, dann die Greiftechnik einsetzen und zwar wie folgt:
Zeigefinger und kleiner Finger über dem Gummi, Mittel- und Ringfinger unter dem Gummi. Das funktioniert echt gut!
Sorry Puse, aber ich fand das echt beeindruckend und sollte auch nur darlegen, wie froh wir sind, dass wir Dich
haben. Danke!

Danke auch an Deine Frau Christiane, die Dich und die Tischtennis-Sparte immer unterstützt.


gez. Claudia Meyer, 17.05.09

nach oben



vorn rechts: Andreas Meier (mit Gipsverband) Gute Besserung!

Rumbecker Mädchen qualifizieren sich für Landesfinale in Sulingen

TT-Bezirksmeisterschaft am 9.5. in Tündern

Bei den Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen A hatten die Rumbecker Mädchen allen Grund zur Freude.
Mit einem 8:3 gegen den TSV Kirchbrak (bei Holzminden) rückte der Kreisligameister aus Hameln-Pyrmont auf Landesebene vor und kann nun am kommenden Wochenende in Sulingen noch mehr erreichen.


Bei den Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen A hatten die Rumbecker Mädchen allen Grund zur Freude. Mit einem 8:3 gegen den TSV Kirchbrak (bei Holzminden) rückte der Kreisligameister aus Hameln-Pyrmont auf Landesebene vor und kann nun am kommenden Wochenende in Sulingen noch mehr erreichen. Louisa Kuhlmann, Alina Kuklinski, Jasmin Bölter, Greta Krause und Hannah Kuklinski gehörten zum erfolgreichen Team.

nach oben

von links: Louisa Kuhlmann, Jasmin Bölter, Alina Kuklinski, Hannah Kuklinski und Greta Krause

Rumbecker A-Schülerinnen belegen am 17.05.2009 guten 4. Platz bei Landesmeisterschaft in Sulingen


Nachdem am 09.05.09 unsere A - Schülerinnen Bezirksmannschaftsmeisterinnen im Finale gegen Kirchbrak (Landkreis Holzminden) geworden sind - dieses war die Qualifikation zur Landesmeisterschaft - belegten sie am 17.05. in Sulingen bei der Landesmeisterschaft einen guten 4. Platz



Am 16. 05. wurden Lisa Stein weibl. Jugend, sowie Alina Kuklinski Siegerinnen der Kreisrangliste.

nach oben

von links: Hannah Kuklinski, Louisa Kuhlmann, Jasmin Bölter, Greta Krause und Alina Kuklinski

MTV Rumbeck gewinnt den 3. Platz bei Sportabzeichen-Wettbewerb auf Kreisebene

Auszug aus "Wir von hier" vom 11.06.09

16 Schulen und 48 Sportvereine beteiligten sich im vergangenen Jahr am Sportabzeichen-Wettbewerb des Kreissportbundes Hameln-Pyrmont. Insgesamt bekamen 1424 Jugendliche und 726 Erwachsene das Abzeichen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Vorraum der Hessisch Oldendorfer Sporthalle in der Henningstraße, organisiert vom Vorsitzenden des Sportabzeichenausschusses, Heinz Hartmann, wurden die Gewinner auf Kreisebene ausgezeichnet. Friedrich Wilhelm Kaup, Vorsitzender der Sparkasse Weserbergland, die den Wettbewerb unterstützt, unterstrich den hohen Stellenwert des Sports. Um 34,1 Prozent habe sich die Zahl der Sportabzeichen gegenüber dem Vorjahr erhöht.

Bei den Vereinen bis 500 Mitgliedern verteilen sich die ersten 3 Plätze wie folgt:


1. VTSV Hämelschenburg 24,05 Prozent
2. MTV Friesen Bakede 17,00 Prozent
3. MTV Rumbeck 14,90 Prozent

nach oben

Die Ausgezeichneten des Sportabzeichens auf Kreisebene wurden geehrt.

Hessisch Oldendorf

An Rumbecks alter Schule wird fleißig gebaut


Rumbeck (pj). Im Mai haben Mitglieder des Männerturnvereins begonnen, den Anbau zwischen der Turnhalle und dem früheren Schulhaus hochzuziehen. Am Sonnabend waren der Vorsitzende Jost Beckmann, sein Sohn Bastian und Werner Seifert dabei, das Dach dichtzumachen. „Ich hoffe, dass wir im Trockenen die Holzplatten darauf bekommen, damit wir die Folie aufziehen können“, sagte Jost Beckmann mit bangem Blick nach oben. Unten im Neubau steht noch das Wasser vom letzten starken Regenschauer. Doch die drei Arbeiter sind guten Mutes, dass sie heute noch einiges bewegen können.


Die Pläne für den Anbau sind nicht mehr neu. Bereits vor einigen Jahren waren sie entstanden, doch dann aufgeschoben, da sich die Platznot für die Nutzer der alten Schule und der Turnhalle entzerrt hatte. Jetzt änderte sich dies, da die Stadt den Kindergarten erweitern muss, um auch Mädchen und Jungen unter drei Jahren unterbringen zu können. Der Sportverein verzichtete auf Räume im Schulhaus, und fleißige Mitglieder um den Vorsitzenden machten sich daran, den Neubau hochzuziehen. „Hier entstehen Toiletten, Umkleideräume und Duschen für die Herren, außerdem schaffen wir uns einen Abstellraum und stufenfreie Behindertentoiletten“, erklärt Jost Beckmann. Der Ortsbürgermeister des Sonnentals verweist darauf, dass in der Turnhalle viele Veranstaltungen stattfinden, an denen dann auch wieder ältere, gehbehinderte Menschen teilnehmen können, da sie jetzt problemlos zu den Toiletten gelangen.

„Ich bin froh über das große Engagement des Turnvereins; dass sich Mitglieder so reinknien, hat den Umbau des Kindergartens erst ermöglicht“, lobt Bürgermeister Harald Krüger. In den Räumen, die für die Kinder unter drei Jahren hergerichtet werden, waren am Sonnabend die Maler der Firma Sieker tätig. Die Zeit drängt, denn in der nächsten Woche sind die Ferien beendet, und die 16 Mädchen und Jungen, die den Kindergarten besuchen, kommen wieder täglich in die städtische Einrichtung. Bis vor kurzem waren es noch 25 Kinder. „Der Kindergarten wird umfunktioniert, und in der künftigen Familiengruppe dürfen deshalb nur noch 16 Kinder über drei Jahren und vier Kinder bis zu drei Jahren aufgenommen werden“, erklärt Fachbereichsleiter Klaus-Dieter Leupold.

Um die Familiengruppe einrichten zu können, wurden die beiden Räume benötigt, die der MTV geräumt hat. Mitglieder des Turnvereins bauten die Toiletten aus, schlugen die Fliesen raus und entkernten, wo notwendig, damit die Handwerker mit ihren Arbeiten beginnen konnten. Ein Ruhe- und ein Gruppenraum entstanden für die Betreuung der Kinder unter drei Jahren. Und die Außenanlagen des Kindergartens wurden neu gestaltet, damit die Kleinsten auch dort spielen können.

Zuschüsse helfen Stadt und MTV
Der Umbau des Kindergartens und die Anschaffungen, die mit 32 000 Euro veranschlagt sind, werden für die Stadt Hessisch Oldendorf recht preisgünstig. Durch das RIK-Programm (Richtlinie Investitionen Kinderbetreuung) des Landes Niedersachsen werden 26 000 Euro bereitgestellt. 4100 Euro kommen vom Landkreis Hameln-Pyrmont, so bleiben für die Stadt noch rund 2000 Euro.

Auch der Männerturnverein erhält für seinen Anbau finanzielle Unterstützung. Die Investition wird mit insgesamt rund 40 000 Euro beziffert. Der Kreissportbund gibt 12 000 Euro dazu, aus dem Stadtsäckel fließen 20 000 Euro, und 12 000 Euro steuert der MTV Rumbeck bei. Jost Beckmann, der die Bauleitung übernommen hat, geht davon aus, dass die Arbeiten bis Ende September abgeschlossen werden können.

Dewezet-Artikel vom 27.07.2009

nach oben


die fleißigen Helfer: v. l. Werner Seifert, Bastian und Jost Beckmann


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü