MTV Rumbeck


Direkt zum Seiteninhalt

DuD_2018

Dies und Das

Instandsetzungstag am 04.05.2018

Hand in Hand - Gemeinsam gehts besser.

Vielen Dank an die Helfer heute beim Instandsetzungstag.
Wir haben fast alles geschafft, was wir uns vorgenommen haben. Jürgen Brandl und Karlheinz Gottschalk haben die Grundreinigung der Bodenfliesen in den Sanitärräumen übernommen.
Die Steinzeugfliesen sehen wieder aus wie neu.
Meister Propper hätte es nicht besser hinbekommen.

04.05.2018, Karlheinz Gottschalk


Karlheinz Gottschalk und Jürgen Brandl beim Reinigen der Bodenfliesen.

Tischtennis Stadtmeisterschaften vom 16.-18. März

Artikel aus dem Hessisch Oldendorfer Schaufenster im März 2018

Bis zum Schluss außerordentlich spannend.

TSV Fuhlen siegt bei den Tischtennis-Stadtmeisterschaften in Rumbeck.


Wenn an einem Wochendende 24 Stunden Tischtennis gespielt wird, ahnen Insider bereits: "Da ist mal wieder eine Stadtmeisterschaft ausgetragen worden..." Unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Krüger war der MTV Rumbeck vom 16. bis zum 18. März Ausrichter der 47. Tischtennis-Stadtmeisterschaften, bei der 27 Konkurrenzen ausgespielt wurden.

Insgesamt 111 Teilnehmer kämpften beim Turnier in der Sporthalle Rumbeck um die Platzierungen - vier Einzelstarter sowie Sportler aus sechs Vereinen (TSV Fuhlen, MTV Rumbeck, TSC Fischbeck, TTC Hohenstein-Zersen, MTV Weibeck und TTC BW Hessisch Oldendorf).

Die Tischtennisspieler lieferten sich packende Ballwechsel, rangen um jeden Punkt und wurden selbstverständlich vom Publikum kräftig angefeuert.

Im Herren-Einzel gewann nicht zum ersten Mal Bernd Schüler vom TSV Fuhlen vor Vereinskamerad Markus Gahl, bei den Damen Einzelstarterin Birgit Küchler vor Vorjahressiegerin Louisa Stemme (TSV Fuhlen). Lasse Klippel vom TSC Fischbeck siegte im Jungen-Einzel vor Armin Lingstädt vom MTV Rumbeck. Bei den Schülern belegte Felix Dammann vom TTC Hohenstein-Zersen den ersten Platz und war ebenso erfolgreich wie Vereinskameradin Svenja Krause bei den Schülerinnen.
"Die Vereinswertung war bis zum Schluss außerordentliche spannend, so eng war es noch nie", erklärt Rumbecks Spartenleiter Andreas Meier, der mit Karlheinz Gottschalk und Anthony Hill die Turnierleitung übernommen hatte und fügt hinzu: "Mit einem deutlichen Plus von 100 Punkten im Vergleich zum Vorjahr haben die Zerser überrascht, deren Jugend nicht nur zahlreich, sondern auch sehr erfolgreich am Turnier teilnahm."

Am Ende belegte der TDV Fuhlen mit 193 Punkten und siebeneinhalb Stadtmeistertiteln den ersten Platz, gefolgt vom MTV Rumbeck (189 Punkte) und dem TTC Hohenstein-Zersen (160 Punkte).

Stellvertretend für den TSV Fuhlen nahm NIcolas Hill den Siegerpokal von Harald Krüger entgegen. Mit deftigen wie süßen kulinarischen Köstlichkeiten versorgte das Thekenteam des MTV Rumbeck die Sportler und Zuschauer während des Turniers.
Welcher Hesisch Oldendorfer Verein die 48. Tischtennis-Stadtmeisterschaften 2019 ausrichtet, ist bislang noch nicht bekannt.

Hessisch Oldendorfer Schaufenster, Annette Hensel

Bilder unter:


Andreas Meier überreicht Svenja Krause vom TTC Hohenstein-Zersen den Siegerpokal.

Bürgermeister Harald Krüger (rechts) überreicht den Siegerpokal in der Vereinswertung an Nicolas Hill (TSV Fuhlen)

Einzelstarterin Birgit Küchler gewinnt bei den Damen.

20. und damit letztes Mau-Mau-Turnier mit Welli und Susi am 03.02.

1999 fing alles an. Das erste Mau-Mau-Turnier von Susi und Welli wurde im Feuerwehrgerätehaus ausgerichtet. Jedes Jahr erhöhten sich die Anmeldungen für das Turnier. 25-30 Anmeldungen waren es und der Platz reichte nicht mehr aus, alle Spieler unterzubekommen. Das Mau-Mau-Turnier brachte unheimlich Spaß und es sprach sich herum. Bis zum Jahr 2005 wurde im Feuerwehrgerätehaus gespielt, nur die Räume wurden einfach zu klein.

Jost Beckmann schlug dann vor, die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des MTV in der Halle laufen zu lassen und so wurde die Veranstaltung in die Turnhalle verlegt.

Von 2006 bis 2018 fand das Turnier dann mit durchschnittlich 70 Teilnehmern statt. Mit 85 Teilnehmern war der Rekord im Jahre 2014 geknackt.

Die treueste Mitspielerin war seit 20 Jahren Hedwig Gottschalk aus Rumbeck.

Welli appellierte am Schluss noch einmal an die Jugendlichen sich im Ehrenamt zu engagieren, damit es hier auf dem Land auch weiterhin lebenswert bleibt und auch wichtig ist, sich in diesem Bereich einzusetzen.

Das 20. Turnier konnte Katharina Weiß mit nur 607 Punkten für sich entscheiden. Platz 2 erspielte sich Carsten Büttner, gefolgt mit 625 Punkten und den 3. Platz ergatterte sich Thorsten Hesse mit 645 Punkten.

Wir danken allen Helfern und Sponsoren, die wieder einmal für tolle Preise sorgten und natürlich Susi und Welli für ihre 20 Jahre tolle Organisation und Durchführung dieses besonderen Events.

(Susi, Welli und Claudi, 11.02.2018)

nach oben Bilder unter:


Susi und Welli verabschieden sich nach 20 Jahren Ausrichtung des Mau-Mau-Turniers.

Katharina Weiß erspielt sich den 1. Platz.

Welli erklärt die Spielregeln von Mau-Mau.

Fit und aktiv im Alter - Sparte

Donnerstag, der 09. Februar ist Weiberfastnacht. Dazu haben sich die Männer der Seniorensparte etwas ausgedacht.

Sie ehren ihre Übungsleiterin Iris Schmöckel mit einem Tusch. :-)

(Karlheinz Gottschalk, 08.02.2018)


nach oben

Iris Schmöckel mit ihren Senioren.

Jahreshauptversammlung am 21. Januar ab 19:00 Uhr

Nach der Begrüßung und Verlesung der Tagesordnung mit Genehmigung der Tagesordnung (Ehrungen und Verabschiedungen wurden auf Punkt 9.1 verschoben) fand die Sportabzeichenverleihung statt. Diese wurde von Carsten Beuke und Steffi Wagener durchgeführt und die beiden konnten die Abzeichen an die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen überreichen.
Dabei konnten 2 Familiensportabzeichen, 6 Jugendsportabzeichen und 10 Sportabzeichen an Erwachsene vergeben werden.
Das Training beginnt in diesem Jahr am Freitag, d. 01. Juni um 18:00 Uhr.

Im Anschluss daran gab es leckere Schnitzel mit Jäger- und Zigeunersoße und Kartoffelauflauf. Für die Bewirtung war dieses Mal die männliche Seniorensparte zuständig, die das Essen von Kalle und Martina Josewski geordert hatte.

Weiter ging es mit dem Verlesen der Niederschrift der letztjährigen Jahreshauptversammlung, die Sabrina Wawra vorlas, dem Bericht des 1. Vorsitzenden Jost Beckmann und im Anschluss der Bericht der Oberturnwartin Claudia Meyer, die im Anschluss an die Sparten- und Übungsleiter das Wort übergab. Hier berichteten dann die Leiter aus ihren Gruppen aus dem Jahr 2017. Ebenso wurde von den Ferien(s)passaktionen aus dem Jahr 2017 berichtet.

Nach dem Bericht des Kassenwartes Alexander Dohm, erklärten die Kassenprüfer, dass der Kassenbestand in Ordnung sei und neue Kassenprüfer wurden gewählt.

Dieses Jahr fanden Neuwahlen des Vorstands statt. Jost Beckmann als 1. Vorsitzender, Britta Grüne als stellvertretende Vorsitzende und Claudia Meyer als Oberturnwartin traten von ihren Posten zurück. Erfreulicherweise konnte der freigewordene stellvertretende Vorsitzende mit Jürgen Brandl und der Posten der Oberturnwartin mit Kristin Ostermeier besetzt werden. Für den 1. Vorsitzenden fanden wir leider niemanden, der bisher dazu bereit war. Karlheinz Gottschalk als stellvertretender Vorsitzender, Sabrina Wawra als Schriftführerin und Alexander Dohm als Kassenwart stellten sich zur Wiederwahl.

Nach den Neuwahlen des Vorstandes fanden die Ehrungen für langjährige Mitglieder und die Verabschiedungen von Sparten- und Übungsleitern statt.

Andreas Meier wurde als Spartenleiter für Tischtennis für 30 Jahre geehrt. Außerdem gab Andreas Meier nach 25 Jahren das Amt des Übungsleiters für die Tischtennis Jugend an Kristin Ostermeier und Alexander Söhlke ab, die sich glücklicherweise bereit erklärt haben, diese Aufgabe zu übernehmen.

Verabschiedet wurden außerdem aus ihren Ämtern:

Heiner Kuhlmann als Spartenleiter Sportabzeichen (seit 2013)
Gabriele Kuklinski als Spartenleiterin Fitness (seit 1999)
Dörte Wenkhausen als Übungsleiterin der Eltern-Kind-Sparte (seit 2011)
Oliver Szyperski als Spartenleiter Badminton (seit 2012)
Christa Bode als Spartenleiterin Turnen (seit 1984)
Anthony Hill als Übungsleiter Fitness (seit 2006)

Vielen Dank auch dieses Mal an alle freiwilligen Helfer, Sparten- und Übungsleiter, Vorstand und alle anderen, die dem Verein die Treue halten.

Bilder unter:

(Claudia Meyer, 10.02.2018)

nach oben


Die Jubilare bekamen Urkunden zur langjährigen Mitgliedschaft im MTV Rumbeck. von links: Jost Beckmann, Klaus Rinne, Britta Grüne, Karlheinz Gottschalk

Die erfolgreichen Breitensportler mit Carsten Beuke (links) und Stephanie Wagener (2. von rechts)

Karlheinz Gottschalk (rechts) überreicht Jost Beckmann der seit 2002 als 1. Vorsitzender agiert hat, ein Geschenk.

Der neu gewählte Vorstand von links: Karlheinz Gottschalk, Alexander Dohm, Kristin Ostermeier, Jürgen Brandl und Sabrina Wawra.

Der stellvertretende Vorsitzende Karlheinz Gottschalk ehrt Andreas Meier für 30 Jahre Spartenleiter Tischtennis.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü